Aktuelles

Geschrieben von Jugendhof. Veröffentlicht in Aktuelles.

Hofcafe im Jugendhof am Rotenburger Emanuelsberg

Großen Zuspruch fand am vergangenen Samstag wieder das sogenannte Hofcafe im Jugendhof am Rotenburger Emanuelsberg : Geschäftsführer Klaus Raub hatte als besonderen Gast dieses Mal das Vorstandsmitglied des Nordhessischen Fördervereins Ahle Wurscht, Gerhard Schneider-Rose eingeladen, der viel Wissenswertes zu der regionalen Spezialität und dem Schlachtehandwerk in kleinen Gesprächsrunden bei Kaffee, Kuchen, Bratwurst und kühlen Getränken zum Besten gab. Es war der bisher beste Besuch mit mehr als 60 Besuchern, die den herrlichen Samstagnachmittag ( vor dem Gewittersturm….) lange auskosteten, berichtet Klaus Raub.


Wir sind auf dem richtigen Weg, den Jugendhof wieder als Begegnungsort und Treffpunkt auch von Einzelgästen zu etablieren, jedenfalls sind die positiven Rückmeldungen aus den Gesprächen mit den jungen und älteren Menschen aus dem Rotenburger Umland jedes Mal aufs Neue ermutigend , diese Angebote noch zu erweitern…neue Ideen für die „dunkle Jahreszeit“ ab November bis April gebe es schon, so Raub abschließend, und deutet an, dass spezielle Speiseangebote zu einzelnen Terminen mit regionalen Spezialitäten im Herbst und Winter derzeit besprochen werden. Also – nach den beiden noch ausstehenden Terminen des Hofcafes am 17. August mit Anette Herbst von der Ölmühle Bad Hersfeld und 28. September mit Kräuterfrau Christa Becker werden sich Viele schon auf weitere lukullische Angebote aus der Töpfen und Pfannen von Küchenchef Manuel Fischer freuen können !


Mehr wird derzeit noch nicht verraten…

 

Klaus Raub ( links )  bei der Begrüßung von Gerhard Schneider-Rose ( rechts ) im Hofcafe unter der Eichenbaum.

 

 

 Das Hofcafe Am Emanuelsberg in vollem Gange…in Bratwurstduft gehüllt.

 

 


  Termine Sommercafé 2019 


 BUND-Jugend war zu deutschlandweitem Treffen in Rotenburg zu Gast

BUND Jugend Treffen 2019(Erschienen am 27.05.2019 in der HNA)

Es ist ihnen ernst mit dem Klimaschutz, und deshalb sind fast alle Teilnehmer der Bundesjugendversammlung des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) mit dem Zug angereist.

Und mit dem Rucksack zu Fuß zum mitten im Wald gelegenen Kreisjugendhof gestapft. „Wir sind bestimmt schon zum siebten Mal hier“, berichtet Gert Sanders, der Bundesgeschäftsführer der jungen Freunde der Erde. So bezeichnen sich die jungen Frauen und Männer ganz bewusst, und so möchten sie auch leben. Deshalb sind fast alle nicht nur der Verbandsposition wegen, sondern aus Überzeugung Vegetarier oder sogar Veganer, und weil das Küchenteam des Kreisjugendhofs sie nicht nur wunschgemäß, sondern hervorragend bewirtet und sehr um sie bemüht ist, ist die kreiseigene Begegnungsstätte inzwischen ihr fast schon angestammter Versammlungsort.

Von Freitagabend bis Sonntagmittag standen Berichte der Landesverbände, des Bundesvorstands, der Bundesgeschäftsstelle, Workshops zu den Anträgen und Wahlen unter anderem zum achtköpfigen, gleichberechtigt arbeitenden Bundesvorstand an.

Eine, deren Amtsperiode endet, ist die Hessin Carolin Lotter. Der gebürtigen Schwälmerin, die jetzt in Darmstadt Wirtschaftsingenieurwesen mit Fachrichtung Elektro- und Informationstechnik studiert und die sich – auch im Landesvorstand des BUND Hessen – vor allem um die Themen Digitalisierung, Klima und Energie kümmert, liegt die konsequente Umsetzung der nationalen Biodiversitätsstrategie der Bundesregierung am Herzen. Deshalb macht sich die 24-Jährige mit ihren Mitstreitern stark für eine noch gezieltere Förderung der ökologischen Landwirtschaft. Ganz persönlich würde sie sich freuen, wenn sie nach Absolvierung ihrer Bachelor-Prüfung eine Stelle im Erneuerbare-Energien-Bereich finden würde – um zum Beispiel bei einer sinnvollen Energienetzplanung mitzuwirken.

Beim Fototermin erlebt man sie und die rund 70 weiteren Delegierten, die von Martina Selzer und Ulrike Schott vom Kreisverband des BUND über die ökologische Situation vor Ort informiert werden, allesamt als sehr engagiert, aber auch diszipliniert. Mit spontanen Sprechchören („Klimagerechtigkeit jetzt!“) unterstreichen die jungen Leute, was sie beschlossen haben und was sie auf der Internetplattform Twitter, wo Schlagwörter mit Hashtags markiert werden, so verkünden: „#bjv2019 fordert eine sozialverträgliche, ökologische #Digitalisierung, eine konsequente Umsetzung der #NBS (nationalen Biodiversitätsstrategie) und #Bildung und #Forschung für alle. Außerdem positioniert sie sich #gegenrechts.“

Die Region darf sich darüber freuen, dass sie sich vor Ort gut und nachhaltig aufgehoben fühlen und dass sie 2020 wiederkommen wollen.

 

BUND Jugend Treffen 2019 BUND Jugend Treffen 2019


  

Handwerk Erlebnisroute

Handwerk Erlebnisroute Stationen

Handwerk Erlebnisroute Karte

 Programm zur Handwerkerlebnisroute 2019

Hier finden Sie das komplette Programm zur Handwerkerlebnisroute 2019


 

 
Ein erfolgreiches Jahr der internationalen Mitmachküche geht zu Ende

17.12.18 - Die achte internationale Mitmachküche ist jetzt in den Räumlichkeiten des Kreisjugendhofes gestiegen. Carina Perski, erste Vorsitzende des Familienbeirates der Stadt Rotenburg an der Fulda, lud zur Veranstaltung ein. „Zum Abschluss des Jahres ist es traditionell, dass wir Plätzchen backen“, meinte Perski. Nicht nur die 14 fleißigen kleinen Helfer im Alter von zwei bis 15 Jahren hatten eine Menge Spaß bei der Gestal-tung der Teige für den „bunten Weihnachtsbaumschmuck“, sondern auch die Eltern.

Dank der hervorragenden Vorarbeit des Küchenteams des Kreisjugendhofes waren die Plätzchenteige bereits fix und fertig. Die stellvertretende Küchenleiterin erläuterte die unterschiedlichen Teigsorten und leitete die interessierten und motivierten Bäcker jeden Alters mit Leichtigkeit an.

Während der Übergangszeiten konnten sich die Kinder mit den neu angeschafften Bastelmaterialien sehr gut beschäftigen. Hier wurde geschnitten, geklebt, gestanzt und gemalt. Auch die Anhänger für die Plätzchentüten konnten selbst gestaltet werden. Als Mitgebsel gab es nicht nur die selbstgemachten Plätzchen, sondern auch ein kleines Heftchen mit verschiedenen Rezepten für die eigene Weihnachtsbäckerei zu Hause. (pm) +++

 


 

Ich kann kochen mit der Sarah-Wiener-Stiftung


 

  



 

Nutzungsordnung neuer Gruppenraum "BAR4YOU"

Wir haben in den letzten Wochen in Eigenleistung durch unseren Hausservice einen neuen Raum für unsere Gruppen eingerichtet, der von vielen Gruppenleitern in unserem Haus vermisst wurde: ein Rückzugsort für die Abendstunden zum Klönen… mit entsprechender Einrichtung… eine Art Kellerbar… mit Flachbildschirm… Music-Machine/Booster… und gemütlichen Sitz- und Flöz-Ecken…

Das bietet Ihnen jetzt alles unsere BAR4YOU!


BAR4YOUBAR4YOUBAR4YOU


Sie ist räumlich verbunden mit dem Gruppen-/Tagesraum „Gedling“ im UG unseres Haupthauses (Treppenabgang zum Wäscheraum).

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir neben der Miete i.H.v. 50 € zusätzlich einen Pfandbetrag i.H.v. 50 € zu Beginn/bei Anreise erheben, den Sie vor der Abreise zurückerhalten, wenn Sie alles dort für Sie bereitgestellte Mobiliar und Einrichtungsgegenstände (siehe Rückseite) unbeschädigt an uns zurück geben.

Aus gegebenen Anlass bitten wir darauf zu achten, dass ausschließlich Getränke verzehrt werden, die in unserem Haus für Sie durch uns bereitgestellt wurden (vgl. auch unsere Reservierungsbestätigung).

Wir danken für Ihr Verständnis und wünschen Ihnen gemütliche…gesellige…lustige Stunden in der „BAR4YOU“!


Die Geschäftsführung

 


 

Das Beste für Ihr Fest...

Unser Flyer mit dem Motto: "Das Beste für Ihr Fest"

hier klicken...

 


 

Hier bewegt sich was...

Unser Flyer mit dem Motto: "Hier bewegt sich was"

hier klicken...